männlicher hebräischer Vorname

 

hebräisch: geber-el

Bedeutung: Mann Gottes, Held Gottes - Gott hat sich stark gezeigt

weibliche Form: Gabriele

afrikanisch: Gibril arabisch: Djabrail armenisch: Kapriel bulgarisch, serbisch: Gavrilo deutsche Koseformen: Gäbe, Gaberl englische Kurz - und Koseformen: Abby, Gabe, Gabie, Gabby finnisch: Kaapro israelisch: Gavriel italienisch: Gabriele kurdisch: Ceprail mazedonisch, rumänisch: Gavril neuassyrisch: Gevriye russisch: Gawriil spanische Kose- und Kurzformen: Gabo, Gabri tschechisch: Gabris türkisch: Gábor, Cebrail

Namenstage: 15. Januar, 27. Februar, 24. März, 29. September

zum Gedenken an verstorbene bekannte Personen:

Gabriel Bacquier (* 1924 in Béziers, Département Hérault † 2020 in Lestre) war ein französischer Opernsänger mit der Stimmlage Bariton

Gabriel Chmura (* 1946 in Breslau † 2020 in Brüssel) war ein ponisch-israelischer Dirigent, Genaralmusikdirektor in Aachen, Bochum, Ottawa sowie Chefdirigent in Kattowitz und in Posen

Gabriel García Márquez, geborener Gabriel José Garcia Márquez, auch Gabo Garcia Márquez (* 1927 in Aracataca, Kolumbien † 2014 in Mexiko-Stadt, Mexiko) war ein kolumbianischer Schriftsteller und Journalist, 1982 wurde er für den Roman "Hundert Jahre Einsamkeit" mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt

Gabriel Guarda, geborener Fernando Guarda Geywitz (* 1928 in Valdivia, Chile † 2020 in Ssntiago, Chile) war ein chilenischer Historiker und Architekt

Gabriel Ochoa Uribe (* 1929 in Medellin † 2020) war ein kolumbianischer Fußballspieler und -trainer


Sie sind hier:

Namenskarten